Kinder Gruppe Sozialisation
Kinder Gruppe Sozialisation
 

Verhaltenstherapie

 

Die Verhaltenstherapie befasst sich vorrangig mit den aktuellen Problemen der Personen und dass psychische Störungen aufgrund von Lernprozessen entstanden sind.  Die Verhaltenstherapie versucht diese Lernmuster zu identifizieren um diese zu verändern und dem Patienten die Möglichkeit einzuräumen wieder die Kontrolle über sein Leben und sein Verhalten zu erlangen. Die Verhaltenstherapie bedient sich dabei vieler wissenschaftlich anerkannter Methoden und Verfahren um dieses Ziel zu erreichen.

Unter Verhalten wird in der Verhaltenstherapie nicht nur das sichtbare Verhalten gezählt, sondern auch die Gedanken, Gefühle sowie die physiologischen und motorischen Reaktion.

Die Verhaltenstherapie ist effizient und wissenschaftlich anerkannt, sie gilt als eine der effizientesten Therapieansätze insbesondere in der Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters.

 

Zu Therapiebeginn wird eine Verhaltensanalyse erstellt, in der Erklärungen für die Entstehung und Aufrechterhaltung der Symptome erarbeitet werden. Auf dieser Basis wird ein individueller Behandlungsplan erstellt, in dem neben den Therapiezielen auch die Therapiemethoden festgelegt werden. Therapeutische Interventionen richten sich sowohl auf die belastenden Symptome (wie Angst, Depressivität, Schwierigkeiten in Sozialkontakten), als auch auf die Problemursachen. Die Inhalte der Behandlung werden in der Probatorik mit dem Patienten abgesprochen, Patienten  & Eltern arbeiten aktiv am Therapiegeschehen mit, auch durch das Ausprobieren neuer Verhaltensweisen im Alltag.

 

 

Bei Kindern/Jugendlichen

  • Emotionale Störungen (z.B.: Ängste, Depressionen, Schüchternheit, Geschwisterrivalität)
  • Akute und posttraumatische Belastungsstörungen
  • Zwangsstörungen
  • Tic-Störungen
  • Aufmerksamkeitsstörungen und hyperkinetische Störungen (ADHS)
  • Störungen des Sozialverhaltens (oppositionelles, aggressives und dissoziales Verhalten)
  • Störungen der Ausscheidung (Einnässen, Einkoten)
  • Essstörungen (Anorexia nervosa, Bulimia nervosa)
  • Schlafstörungen
  • Seelische Erkrankungen aufgrund tiefgreifender Entwicklungsstörungen (autistische Syndrome)
  • Störungen sozialer Funktionen mit Beginn in Kindheit und Jugend (Mutismus, Bindungsstörungen)
  • Erziehungsprobleme

 

Bei Kleinkindern / Säuglingen

  • exzessives Schreien, Ein- und Durchschlafstörungen, Fütter- und Gedeihstörungen (Frühkindliche Regulationsstörungen)
  • Verhaltensauffälligkeiten wie oppositionelle Verhaltensprobleme, aggressives Verhalten, starke Ablenkbarkeit, ausgeprägte motorische Unruhe und Impulsivität
  • Emotionale Auffälligkeiten wie Trennungsängste, übermäßige Ängste vor bestimmten Situationen oder Objekten (z.B. Tiere, Dunkelheit), soziale Ängstlichkeit, Kontaktverweigerung
  • extrem wählerisches Essverhalten oder Nahrungsverweigerung, Pica, Rumination
  • Einschlafprobleme, nächtliches Aufwachen, Schlafen im Elternbett, Alpträume, Pavor nocturnus

 

Hier finden Sie uns

Psychotherapeutische

Praxis Altuntas

 

Serap Altuntas

Appropierte

Kinder- und Jugendlichen-psychotherapeutin
 

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

Telefon   07151 13 30 30 4

Fax          07151 13 30 30 5

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
C 2015 Altuntas